Baseballer starten mit angezogener Handbremse

11 Aug 2020 - 15:06
Hasan Ouzeir wie er gerade einen High Outside Pitch bekommt, diesen aber nicht schlägt, da er nicht in der Strike Zone und damit ein Ball ist

Bereits vergangenen Sonntag hatten die Baseballer des VfL Bückeburg ihr erstes Spiel in Hannover gegen den  2. Ligisten Hannover Regents verloren.

Mit 12 Mann konnten die Buccaneers aus Bückeburg aus starten, es waren also 3 Auswechselspieler für den Tag zur Verfügung, das Wetter versprach trotz des vorangegangenen Regens in der Nacht ungewohnt heiß zu werden.
Mit Hitze hatten die Buccaneers in den schwarzen Hosen in der Vergangenheit Probleme. So konnten in Hitzeschlachten wie z.B. In Braunschweig bei 35°C oder zuhause gegen Wolfsburg Pitcher und Catcher keine ausreichend gute Leistung bringen. Nach dem 3. Inning war meist die Luft raus.
Das erste Inning startete man schon gut in der Offensive, musste dann bei geladenen Bases schnell wieder vom Platz gehen, da 2 Strike Outs und ein anschließender Popup des 5. Schlagmanns das 3. Out herbeiführte.
Das erste Offensive Inning, Bottom 1. Inning, starteten die Regents mit mehreren Hits und erarbeiteten sich durch gute Schlagdisziplin 3 Runs.
Die Schlagmänner der Buccaneers Hasan Ouzeir, Benjamin Vaartmann und Ben Stein konnten an Schlag gegen den Pitcher der Regents Joshua Borchers keinen Hit landen. Hier zeigte sich die Unerfahrenheit der Spieler. Sie machten an dem Tag ihr erstes Spiel für die Roten.
Die Offensive der Regents schlug gute Bälle in die Lücken, die sich bei den Buccaneers auftaten. Pitcher der Buccaneers Pascal Bernier brillierte auf dem Mount und warf ein Strike nach dem anderen. Die Regents jedoch kamen bis auf die Strike Outs von Liung Riu und Neo Langner an die Bälle ran und nutzen die Chancen für 4 Runs. Der Zwischenstand: 7:0

Auch im 3. Inning verpassten die Buccaneers das Spiel zu drehen. Die Regents legten nocheinmal nach und erzielten 5 Runs. Einziger Lichtblick war das Flyout des Hannoveraners Kast durch den Centerfielder Amin "Amino" Naser. Das Inning wurde durch die 5 Run Rule beendet. Pitcher Bernier war hier sichtlich unzufrieden und bereits schon erschöpft, da die Buccaneers nicht lang genug in der Offensive blieben und so Pitcher und Catcher nicht die nötige Erholungspausen verschafften.

Die Offensive der Buccaneers im 4. Inning konnte durch gute Disziplin am Schlag die Bases schnell füllen. Aber auch hier setzte der Catcher der Hannover mit einem guten schnellen Wurf an das Second Base dem Vormarsch einen Dämpfer. Hasan Ouzeir hatte auch beim 2. Besuch an der Platte keine Chance seine im Training erworbenen Fähigkeiten erfolgreich um zu setzen und ging durch einen Strike Out wieder zurück auf die Bank. Nächster Batter Eric Möllenbeck, der für Jugendspieler Benjamin Vaartmann eingewechselt wurde, rang dem Pitcher unglaubliche 8 Pitches ab bevor er durch ein verdientes Base on Balls auf die erste Base kam. Adrian Staaks konnte dadurch auf die 2. Base vorrücken.

Ben Stein konnte sich ebenfalls durch einen knappen Schlag ins Rightfield auf die erste Base bringen und schob dadurch Möllenbeck und Staaks weiter, letzterer stand dann bei 2 Out auf dem 3. Base und kam dann ebenfalls durch ein Base on Balls durch Paul Boschmann über das Schlagmal nach Hause und brachte der Mannschaft einen Run ein.
Die nun gewonnenen Erholungspause gab den Buccaneers wieder Kraft und verpasste den Regents einen Dämpfer in der Offensive, wodurch sie keine Runs erlaufen konnten. Highlight in dem Inning war ein schneller Wurf von Louis Schmidt von der Short Stop Position auf das erste Base direkt in den Handschuh von Jeremy Wray. Ein weiteres Out erwirtschaftete Wray durch ein Pop Out nahe der First Base.

Zum Anfang des 5. Innings wechselte Borchers gegen Karbuz, der gegen die Schlagleute Schmidt, Wray und Bernier keine Akzente setzen konnte. Danach wechselte Karbuz wieder runter gegen den Catcher Kast, der durch seine gut platzierten Pitches die Offensive der Buccaneers arg in bedrängnis brachte. Einzger Lichtblick war ein Hit von Eric Möllenbeck weit ins Centerfield hinaus, unglücklicherweise direkt auf den Outfielder. Den Run für die Bückeburger konnte Louis Schmidt durch einen Hit von Jeremy Wray erlaufen.
Motiviert durch das gute Inning konnten die Buccaneers in der Defensive die Hannoveraner bei nur 2 Runs im Inning kurz halten, lediglich 2 Hits brachten die Regents zu Stande. Auf der anderen Seite mussten sie auch 2 Strike Outs hinnehmen.

Eingewechselt für Sohn Ben wurde dann Torsten Stein, der sich beim ersten At Bat erstmal zurechtfinden musste und leider sogleich durch ein gut erarbeitetes Strike Out wieder auf die Bank geschickt wurde. Anders erging es Paul Boschmann der sogleich den 2. Pitch mit voller Wucht ins Centerfield hämmerte, leider auf den dortigen Centerfielder, der in Aus machte. Linkshänder Amin Naser konnte durch ein Base on Balls kampflos auf das erste Base vorrücken. Die Hits von Schmidt und insbesondere Jeremy Wray brachten Naser über die 2. und 3. Base anschließend nach Hause. Pitcher Bernier hatte mit seinem Kontakt am Schläger nicht so viel Glück und wurde durch den Pitcher am ersten Base ausgeworfen.

Auch die Buccaneers mussten nun einen Pitcherwechse durchführen. Catcher Staaks stand nun für Bernier auf dem Hügel, Catcher wurde Louis "Lui Beton" Schmidt. Bernier kam dafür auf die Position des Short Stops. Es wurde sich zu Anfang 7 mal locker eingeworfen, bevor der Pitcher zum Start des Innings dann spürbar das Tempo anhob und sogleich den ersten Schlagmann unverrichteter Dinge wieder zurück auf die Bank schickte. Das Tempo der Pitches wurde zum erstaunen der Gegner nochmals angezogen, jedoch litt die Qualität darunter und ein Schlagmann konnte sich auf die erste Base durch ein Base on Balls vorschleppen. Der nächste war Strike Out, wobei der 4. Schlagmann unglücklich am Rücken durch einen Pitch getroffen wurde. Die Pitches kamen dann etwas unkontrollierter durch die Zone, konnten aber die Offensive in Zaum halten. Es überquerte nur ein Spieler die Homeplate.

Das 7. und letzte Inning starteten die Buccaneers mit einem gut platzierten Bunt und einem dadurch begannenen Fehler des First Basemann. Der nachfolgende Ouzeir konnte diesmal sein gutes Auge für den Ball nutzen und durch einen Kontakt und einen Fehler durch den Catcher Safe auf der First Base landen. Möllenbeck und Stein konnten die Gunst der Stunde nicht nutzen brachten aber ihre Leute auf den Bases weiter in Punktreichweite. Boschmann und Naser brachten durch ihre Base on Balls den nötigen Punkt rein. Schmidt konnte dann jedoch seine Chance nicht mehr nutzen weitere Punkte rein zu schlagen, auch Ihn zeichnete bereits die Müdigkeit.
Im Nachschlagen konnte der Bückeburger Pitcher die Konstanz nicht mehr genug halten. Auch in diesem Inning traf er auf Langner und schickte ihn zurück, ebenso Pütschners. Letzterer war das 3. Out.

Zufrieden zeigte sich der Trainer der Buccaneers Adrian Staaks: "Zum Anfang der Saison bohrten wir das dickste Brett, kein Zweifel. Durch das wegfallen der ersten hannoveraner Mannschaft aus der 2. Bundesliga haben wir heute ein Gegner gehabt, der in dieser Liga seinesgleichen sucht. Da haben wir kaum Chancen."
Trotz der 19:4 Niederlage haben die Buccaneers mit 6 Neueinsteigern und 6 Altgedienten viel Spaß gehabt. Auch Pascal Bernier und Paul Boschmann kamen auf ihre Kosten und attestierten sich und Ihrer Mannschaft ein durchweg akzeptable Leistung.

Die Mannschaften sind auch sehr froh, dass sie wieder spielen dürfen und dadurch einen Vorteil gegenüber etablierten Sportarten wie z.B. Fußball haben, zudem auch verletzungsarm und abwechslungsreich sind.

Das nächste Spiel ist am 16.8.2020 um 13 Uhr zu Hause in der Leveser Allee 2 in Helpsen, hinter der IGS Helpsen. Zuschauer sind herzlich willkommen, sollten aber unbedingt auf den Abstand von 1,5 m achten.

News

VfL Bückeburg mit anderen Bewerbern zum Schaumburger Champion für Soziales Engagement ausgezeichnet

Als Mitte März auch das sportliche Leben im VfL Bückeburg stillstand, engagierte sich der Verein im sozialen Bereich knüpfte Verbindungen zur Kirche, Bückeburger Tafel und dem DRK um zu helfen. So wurden Einkaufaufträge durch Abteilungsmitglieder für die Kirche umgesetzt. Auch wurden Auslieferungsfahrten mit Privatfahrzeugen und Vereinsbulli und die Aufbereitung von Waren für die "Kunden" der Bückeburger Tafel unterstützt.(Bericht aus dem Mai)
Im Juni 2020 reichte Wolfgang Keusch von der Fußballabteilung das Engagement des VfL für das Projekt "Schaumburger Champions" ein.